Seelsorge Lachs Rgb

Seelsorge

Der Dienst der Seelsorge gilt allen Menschen in diesem Krankenhaus. Eine besondere Zuwendung und Betreuung durch die beiden Krankenhausseelsorger gelten Schwerstkranken und Sterbenden sowie ihren Angehörigen.

 Dsc4712 Glasfenster Kapelle 1414

Wir sind für Sie da! Sprechen Sie uns an!

Seelsorger
Bernhard
Kassens
Pastor
Florian-Sebastian
Ehlert
Telefon
040 / 72 80 - 37 70 + 37 71
Fax
040 / 72 80 - 26 85 + 27 24
KRANKENHAUS REINBEK ST. ADOLF-STIFT
Hamburger Straße 41
21465
Reinbek

Liebe Patientin, lieber Patient,

„Die Krankheit verändert mein Leben. Ich fühle mich hilflos und mache mir Sorgen. Alte und neue Ängste kommen in mir auf. Was bringt mir Hoffnung? Ich möchte meine Gedanken mit einem guten Zuhörer teilen.“

Wenn Sie solche oder ähnliche Gedanken haben, bietet sich Ihnen während Ihres Aufenthaltes im St. Adolf-Stift die Möglichkeit, mit haupt- und ehrenamtlichen Seelsorgerinnen und Seelsorgern über das zu sprechen, was Sie bewegt.
Wenn Sie ein Gespräch wünschen, informieren Sie bitte das Pflegepersonal oder rufen Sie uns an.

Schwerstkranken und Sterbenden sowie ihren Angehörigen gelten unsere besondere Zuwendung und Betreuung. Gemeinsam mit den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Freiwilligen Krankenhausdienst (FKD) ist eine geistliche und seelsorgerische Begleitung möglich. Natürlich gilt unser Dienst allen Menschen in diesem Krankenhaus.

Wir laden Sie auch herzlich in unsere Krankenhauskapelle ein. Sie ist täglich von 5.30 - 22.00 Uhr geöffnet. Sie befindet sich im Erdgeschoss im unmittelbaren Bereich der Eingangshalle.

Bernhard Kassens & Pastor Florian-Sebastian Ehlert

Unsere Seelsorger

  • Seelsorger
    Bernhard Kassens
    Katholischer Krankenhausseelsorger
  • Seelsorger
    Pastor Florian-Sebastian Ehlert
    Evangelischer Krankenhausseelsorger

Besondere Aufgaben

Hier weisen wir auf besondere Aufgaben der Krankenhausseelsorge des St. Adolf-Stiftes hin, die über die Patienten-Seelsorge hinausgehen:

  • Begleitung trauernder Angehörige
  • Begleitung von trauernden Eltern im Angebot „...so fern und doch so nah...“
  • Moderation von ethischen Fallbesprechungen
  • Angebot: Supervision für Mitarbeitende (zum Beispiel Einzel- und Fallsupervision)
  • Vertretung bei Gottesdiensten in umliegenden Gemeinden
  • Ethik-Unterricht in der Gesundheits- und Krankenpflegeschule
  • Fortbildungsangebote für Mitarbeitende sowie für den Freiwilligen Krankenhausdienst

Bildergalerie Krankenhauskapelle und Seelsorge

Seel Dsc0805 Aspect 16 9 2064 1162
Seel Haende Dsc6254 Aspect 16 9 2064 1162
Img 5789 Kapelle Anya Zuchold 2064
Seel Dsc3152 Aspect 16 9 2064 1162
Seel Dsc4715 Aspect 16 9 2064 1162
Seel Dsc0778 Aspect 16 9 2064 1162
Seel Dsc3164 1 Aspect 16 9 2064 1162
Img 5342 Kapelle Anya Zuchold 2064
 Dsc4908 Orgel 2064
 Dsc5439 Maria Kapelle 2064
Seel Dsc4712 Aspect 16 9 2064 1162

Schwerpunkte

Grundsätze der Seelsorge

Die Seelsorge sieht sich allen Menschen im Krankenhaus verpflichtet. Ihre Aufmerksamkeit gilt zunächst den Patienten und ihren Angehörigen in ihrer Lebenssituation in Krankheit, Lebenskrise und Sterben. Eine Krankheit kann nicht nur das Leben der Patienten verändern, auch die engsten Angehörigen sind oft mit betroffen. Wir unterstützen dabei, diese Veränderungen zu gestalten. Wir hören, schweigen, reden, und beten, wie es der jeweiligen Gesprächssituation angemessen ist.

Krankenhausseelsorge ist auch ein Angebot an die Mitarbeitenden in ihrem besonderen Dienst. Ihre persönlichen Fragen, die Erfahrung von Grenzen und immer wieder auftretende Konflikte im Team sind wichtige Themen der Krankenhausseelsorge.

Die Krankenhausseelsorge versieht ihren Auftrag in ökumenischer Verantwortung. Neben den konfessionell geprägten Angeboten (katholische Krankensalbung, Kommunion beziehungsweise Abendmahl) ist der Alltag von der Offenheit allen Menschen gegenüber geprägt. Die Angebote richten sich an alle Menschen unabhängig von ihrer Konfessions- oder Religionszugehörigkeit.

Biblisch begründet sich die Krankenhausseelsorge als eine der sechs Werke der Barmherzigkeit. Im Gleichnis sagt Jesus: Was ihr einen von den Kleinsten getan habt, das habt ihr mir getan. Außerdem gilt das Wort Jesu: Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid. Der Reichtum der Biblischen Bilder und Symbole ist uns anvertarut, um mit den Menschen nach Antworten und Auswegen in ihrer jeweiligen Situation zu suchen. Im Gespräch, im Schweigen, im Gebet und in liturgischen Handlungen wie Gottesdiensten, der Krankensalbung oder der Heiligen Kommunion beziehungsweise dem Abendmahl feiern wir die Gegenwart Gottes in unserem Leben.

Zu der Ausbildung für den Dienst in der Krankenhausseelsorge gehört die Auseinandersetzung mit humanwissenschaftlichen, insbesondere psychologischen Theorien wie der Psychoanalyse, sowie anderen Humanwissenschaften. Selbstverständlich gehört die supervisorische Reflexion unserer Arbeit hinzu.

Wir laden Sie zum Gebet in die Kapelle ein

Unsere modern gestaltete Krankenhauskapelle steht Ihnen für Ihr persönliches Gebet täglich von 5.30 - 22.00 Uhr offen. Sie  Sie befindet sich im Erdgeschoss im unmittelbaren Bereich der Eingangshalle in der Nähe des Cafés

Als Seelsorger laden wir Sie neben den vertraulichen Gesprächen auch zu unseren Gebeten und Gottesdiensten ein, die wir gemeinsam mit anderen in der Kapelle halten.

  • Jeden Samstag um 18.15 Uhr  feiern wir eine katholische Vorabendmesse.
  • Von Montag bis Freitag gestalten und beten um 19.30 Uhr die Ordensschwestern ein Abendgebet.

Seelsorgebeirat

Der Seelsorgebeirat bespricht die für die Seelsorge relevanten Themen. Dazu gehören vor allem die institutionellen Aspekte der Krankenhausseelsorge (zum Beispiel Ethik, Kultur des Sterbens, Grundsätze der Arbeit, besondere Veranstaltungen, Veränderungen im Angebot).

Zurzeit gehören neben den beiden hauptamtlichen Seelsorgern Bernhard Kassens und Pastor Florian-Sebastian Ehlert, Sr. Elisabeth aus dem Pflegedienst, Pflegedirektor Thomas Meyer und Chefarzt Prof. Dr. Tim Strate an. Er trifft sich etwa vierteljährlich.

Sternenkinder

Ein Kind zu verlieren gehört zu den traurigsten Erfahrungen des Lebens. Dabei ist es kaum von Bedeutung, ob das Kind eine Zeit gelebt hat oder bereits im Mutterbauch gestorben ist. Frauen und Männer trauern um ihre Kinder, unabhängig davon, wann das Herz des Kindes aufgehört hat zu schlagen. Betroffene fragen sich, was ist geschehen, wie soll es weitergehen? Wie kann ich mit der Trauer leben? Mit wem kann ich darüber reden?

Für Eltern, die ihr Kind bei der Geburt oder im Säuglingsalter verloren, bietet unsere Geburtshilfliche Abteilung eine Begleitung an. Für ein persönliches Gespräch kontaktieren Sie bitte Bernhard Kassens unter Telefon  040/ 72 80 - 37 70 oder per E-Mail bernhard.kassens@krankenhaus-reinbek.de

Dreimal im Jahr findet die Beisetzung der Fehlgeborenen Kindern auf dem Reinbeker Friedhof statt. Dazu werden die betroffenen Eltern eingeladen.

 

Gesamtes Team

Seelsorger
Bernhard Kassens
Katholischer Krankenhausseelsorger
Diplom-Religionspädagoge, Diplom-Sozialpädagoge, Systemischer Berater (SG)
bernhard.kassens@krankenhaus-reinbek.de
040 / 72 80 - 3770
Seelsorger
Pastor Florian-Sebastian Ehlert
Evangelischer Krankenhausseelsorger
Pfarrstelleninhaber des Kirchenkreisverbandes Hamburg, Evangelische Seelsorger, Pastoralpsychologe
pastor.ehlert@krankenhaus-reinbek.de
040 / 72 80 - 37 71