Bianka Csenki 238046 1414
Evv Icon Sozialdienst Lachs Rgb

Informationen für Besucher

Von B wie Blumen über P wie Patientengarten über R wie Ruhezeiten und T wie Tiere (leider nicht erlaubt in einem Krankenhaus) - hier finden Sie als Besucher alle wichtigen Informationen auf einen Klick.

Kontakt

Die Mitarbeiterinnen vom Empfang sind für Sie da!

Telefon
Fax
040 / 72 80 - 22 46
Krankenhaus Reinbek St. Adolf-Stift
Hamburger Straße 41
21465
Reinbek

Aktuelle Besuchsmöglichkeiten im Krankenhaus Reinbek

Liebe Patienten des St. Adolf-Stiftes und liebe Angehörige,

die Sicherheit aller uns anvertrauten Patienten steht bei uns an erster Stelle! Darum war unser Krankenhaus zum Schutz einer Infektion unserer Patienten, aber auch unsere Mitarbeitenden viele Monat nur für wenige Ausnahmen geöffnet. Die Verläufe von Covid-19 sind bei bereits vorerkrankten oder durch eine Operation geschwächten Patienten besonders schwer. Vor dieser Gefahr müssen wir auch weiterhin unser Krankenhaus so effizient wie möglich schützen.


Bitte beachten Sie, dass es gesonderte Besuchsregeln Härtefälle gibt (für schwerstkranke / sterbende Patienten und für unsere Geburtshilfe). Diese finden Sie weiter unten.

 

NEUE Besuchsregeln für alle anderen Patienten ab Freitag, 22. Oktober 2021:

  • Einlass nur für Besucher mit 2 G (das heißt vollständig geimpft oder genesen).

  • Kinder unter 16 Jahren haben leider keinen Zutritt zum Krankenhaus - auch nicht in Begleitung.

  • Durch 2G gilt eine erweiterte Besuchszeit: von 10.00 bis 20.00 Uhr (letzter Einlass ist um 19 Uhr)

  • Bitte kommen Sie über den Haupteingang an der Hamburger Straße ins Krankenhaus und melden sich am Informations-Tresen.

 

Darüber hinaus ist ein Besuch immer nur unter diesen Bedingungen möglich:

  • Der Angehörige muss infektfrei sein und dieses schriftlich bestätigen.

  • Der Besucher darf in den vergangenen 14 Tagen keinen wissentlichen Kontakt zu Coronainfizierten gehabt haben oder sich selbst in Quarantäne befinden.

  • Der Besucher darf in den vergangenen 14 Tagen nicht in einem ausländischen Hochrisikogebiet oder Virusvariantengebiet gewesen sein. Auch ein negativer Test ändert daran nichts, da er aufgrund der langen Inkubationszeit keine verlässliche Aussagekraft über die tatsächliche aktuelle Viruslast hat.

  • Als vollständig Geimpfter (d.h. in der Regel: die zweite Impfung ist länger als 14 Tage her), zeigen Sie bitte Ihren Impfpass im Original vor oder alternativ einen digitalen Impfnachweis. Bitte halten Sie auch ein Ausweisdokument bereit.

  • Genesene weisen u.a. über einen Laborbefund oder eine „Positiven-Bescheinigung nach, dass ihr positiver Erst-PCR-Test nicht älter als 6 Monate und nicht jünger als 28 Tage ist bzw. die Quarantäne offiziell beendet wurde. (Ist die Infektion länger als 6 Monate her, benötigen die Genesenen eine Einmal-Impfung). Bitte halten Sie auch ein Ausweisdokument bereit.

  • Besucher halten sich während des gesamten Aufenthaltes an die AHA-L-Regeln, dazu gehört, dass während des gesamten Aufenthaltes ein medizinischer Mundschutz getragen wird. Wer sich nicht daran hält, wird aus dem Krankenhaus gewiesen.
  • Achtung: Covid-Patienten dürfen weiterhin keinen Besuch empfangen (Infektionsschutzgesetz).

  • Wir behalten uns vor, die Besuchsregeln auch kurzfristig dem aktuellen Infektionsgeschehen anzupassen.

 

Begleitpersonen zu ambulanten Terminen

Die neue Besuchsregel gilt nicht für Begleitpersonen von ambulanten Patienten. Begleitpersonen sind bei einem Sprechstundenbesuch der Zentral Elektiven Aufnahme möglich bei Härtefällen wie bei Demenz, minderjährigen Patienten und Patienten mit Sprachbarrieren. Zudem bei wichtigen Aufklärungsgesprächen, bei denen eine zweite Meinung geboten ist. Am besten benennen Sie bereits bei der Terminabsprache den Wunsch, eine Begleitperson mitzubringen, so dass wir dieses einplanen und im System vermerken können.
Bitte beachten Sie: Begleitpersonen für diese Ausnahmen müssen 2G sein (genesen/geimpft) und können auch außerhalb der Besuchszeiten ins Haus kommen. Wenn eine Begleitpersonen NICHT geimpft oder genesen ist, muss sie ein  negatives Testergebnis vorweisen und während des gesamten Krankenhausaufenthaltes eine FFP2-Maske tragen.

 

Um Wartezeiten bei der Registrierung zu vermeiden, haben Sie als die Möglichkeit die Registrierungsformulare downzuloaden und in Ruhe bereits zu Hause auszufüllen, damit die Bearbeitung im Krankenhaus zügiger erfolgen kann. Trotzdem müssen Sie ggf. vor dem Eingang (mit Abstand von 2 m) warten.

Für folgende Personengruppen gelten besondere Regeln (Härtefälle bzw. Ausnahmen von der Besuchsregelung)

Infektfreie Angehörige von Schwerstkranken /Sterbenden auf der Palliativstation oder auf anderen Stationen:

Angehörige von Schwerstkranken und Sterbenden, die nicht die 2 G-Regelung erfüllen, können im Härtefall kurzfristig, aber NUR nach SCHRIFTLICHER Ausnahmegenehmigung des jeweiligen Chefarztes, die bereits am Check-In am Haupteingang vorliegen muss, Patienten besuchen. Bei geplanten Besuchen von Schwerstkranken/Sterbenden bitten wir auch hier um regelmäßige Testbescheinigungen der Angehörigen.
 

Werdende Eltern im Kreißsaal und auf der Mutter-Kind-Station

Werdende Väter (oder EINE andere Begleitperson) können die Schwangeren bei der Geburt begleiten, sie erhalten bei der Aufnahme in den Kreißsaal einen Schnelltest. Die Partner können nun auch unter strengen Auflagen wieder in ein Familienzimmer ziehen. Alternativ können die Partner/Begleitperson die Wöchnerinnen und das Neugeborene täglich zwischen 10 und 20 Uhr besuchen, wenn ein vollständiger Impfschutz/Genesennachweis oder ein negatives Testergebnis vorliegt. Ein Besuch von Großeltern, Geschwisterkindern oder Freunden ist auf der Mutter-Kind-Station zum besonderen Schutz der Station NICHT möglich (Abweichung von der aktuellen Besuchsregelung).

Mehr Informationen bekommen Sie von den Mitarbeitenden der Geburtshilflichen Abteillung.

Das Café ist wegen Umbaumaßnahmen aktuell geschlossen

Stand 20.9.2021

 

Cafeteria Klosterkeller im Patientengarten - AKTUELL nur für Mitarbeiter!

(Ausgang nahe der Radiologie in den Garten nutzen, links halten, gegenüber der Villa)

Im Untergeschoss des ehemaligen Klosters hat unsere Cafeteria geöffnet.

  • Hier können Sie Heiß- und Kaltgetränke, Eis und Snacks käuflich erwerben.
  • Hier können Sie morgens frühstücken und von 11.30-13.30 Uhr Mittagessen.
  • In der Cafeteria erhalten Sie ein (verkleinertes) Kiosk-Sortiment
  • Die Cafeteria hat montags bis freitags (außer an Feiertagen) von 7.30 -10.00 und 11.30 – 16.30 Uhr geöffnet.

AKTUELL nur für Mitarbeiter!

Blumen

Blumen gehören noch immer zu den schönsten Genesungsgrüßen. Sie erhalten sie im Blumenladen gegenüber dem Krankenhaus neben dem Imbiss an den Kurzzeitparkplätzen.

Bitte denken Sie daran, dass Topfblumen wegen der damit verbundenen Infektionsgefahr nicht mit ins Krankenhaus gebracht werden dürfen.

Hygiene

Laufende mikrobiologische Kontrollen durch die Mitarbeiter der Krankenhaushygiene sind ein zentraler Bestandteil unseres Qualitätsmanagements.

Bitte machen Sie mit bei der Händehygiene! Mehr Informationen dazu gibt es auf der Seite der Hygieneabteilung.

Ein Appell an Angehörige und Patienten

Liebe Angehörige, liebe Patienten!


Wir verstehen, dass Sie sich freuen, sich bei einem Besuch zu sehen. Trotz eines negativen Testes oder Impfschutz ist jeder Mensch, der unser Krankenhaus und ein Patientenzimmer betritt, aber potentiell jemand, der das Virus von außen mitbringen kann und abwehrgeschwächte Menschen mit dem Coronavirus anstecken kann.

Darum möchten wir an Sie appellieren:

  • Wenn Sie nur wenige Tage im Krankenhaus sind, überlegen Sie, ob ein Besuch wirklich notwendig ist (zum Schutz Ihres Angehörigen, aber auch zum Schutz evt. Nachbarpatienten und des Personals).
  • Wenn Sie bzw. der Patient in einem Mehrbettzimmer untergebracht ist, versuchen Sie sich bitte untereinander abzustimmen, wann wer Besuch bekommt. So kann der eine Patient z.B. immer zu Beginn der Besuchszeit seinen Angehörigen empfangen, der Bettnachbar seinen Besuch dann erst am frühen Abend. So stellen Sie sicher, dass nicht zu viele Menschen auf engsten Raum sind und schützen sich und Ihre Lieben.
  • Die AHA-L Regeln gelten weiterhin für alle Menschen in diesem Haus, wie auch die Vorgaben durch die Landesverordnung zu Zusammenkünften in Innenräumen, d.h. die Besucher müssen während Ihres gesamten Aufenthaltes im Krankenhaus einen Mund-Nasen-Schutz (mindestens OP-Maske; eine FFP-Maske mit Ausatemventil darf nicht getragen werden ) tragen und auch im Patientenzimmer Abstand wahren. Bitte desinfizieren Sie sich vor Ihrem Besuch am Haupteingang die Hände.
  • Patienten dürfen sich weiterhin nicht auf dem Außengelände mit Angehörigen treffen. Darüber hinaus gelten die Abstands- und Hygieneregeln auch draußen.

Alternativen zu einem Besuch im Krankenhaus Reinbek

Abholen von Patienten und Abgeben von Utensilien am Haupteingang

Weiterhin können infektfreie Begleitpersonen, die Patienten vom Krankenhaus abholen, bis zum Haupteingang kommen. Ebenfalls können infektfreie Angehörige dringend benötigte Gegenstände des persönlichen Bedarfs wie Wechselkleidung oder Toilettenartikel für Patienten am Informationstresen abgeben.
Bitte desinfizieren Sie vor Betreten des Krankenhaus-Haupteingangs für 30 Sekunden die Hände und tragen einen Mund-Nasen-Schutz!

Auch auf dem Krankenhausgelände sind Treffen von Angehörigen mit Patienten zum Schutz der Mitpatienten und des Personals verboten (unerkannter Eintrag von Viren).

 

Telefonieren als kostenlose Alternative

Da wir wissen, wie wichtig der regelmäßige Kontakt zwischen Patienten und ihren Angehörigen ist, möchten wir Ihnen zum Besuch eine Alternative ermöglichen. Dafür haben wir bereits im März die Telefongrundgebühr ausgesetzt: Wenn Sie mobil sind, können Sie sich am Empfang gegen eine Unterschrift eine Telefonnummer für Ihr Telefon an Ihrem Patientenbett abholen, so dass Sie mit Ihren Lieben Kontakt halten können. Bettlägerige Patienten können sich über das Pflegepersonal einen Vertrag geben lassen. Nach Unterschrift erhalten Sie ebenfalls eine Durchwahl und können kostenlos im Inland telefonieren. Die Durchwahl-Nummer können Sie als Angehöriger telefonisch am Empfang des Krankenhauses erfragen. 

Bei Fragen wenden Sie sich an unsere Mitarbeitenden der Information unter Tel. 040 / 72 80 - 0

Rauchen

Mit Rücksicht auf den Heilungsprozess unserer Patienten, zum Schutz der Nichtraucher vor Passivrauchen und aufgrund der Brandgefahr ist das Rauchen im Krankenhaus nicht gestattet. Das generelle Rauchverbot gilt auch für Besucher und Mitarbeiter des Krankenhauses.

Um sich und Ihre Mitpatienten oder Besucher nicht zu gefährden, wenn Sie das Krankenhaus verlassen, um zu rauchen, achten Sie bitte auf einen Abstand von 2 m zu andern Menschen!

Zum Schutz aller ist auch das Treffen von Angehörigen vor dem Haus untersagt!

Auf dem Gelände des Krankenhauses Reinbek St. Adolf-Stift ist das Rauchen seit dem Jahr 2012 nur noch an vier überdachten Orten rund um das Haus durch eine Ausnahmegenehmigung gestattet. Die direkten Eingangsbereiche und der Krankenhaustunnel gehören nicht dazu, da der Rauch sonst durch Türen und Fenster ins Haus zieht.

Die vier Raucher-Pavillons befinden sich fußläufig an verschiedenen Orten um das Krankenhaus herum und bieten Sitzmöglichkeiten und Schutz vor Wettereinflüssen:

  • Haupteingang (EG, rechts, wenn man aus dem Foyer herausgeht im Grünen)
  • Patientengarten (UG, vor Röntgenabteilung rechts abbiegen, dort im Garten)
  • Rondell/ Hinterausgang Apotheke (UG, dort dann zur linken Seite Richtung Obstwiese/ Hubschrauberlandeplatz gehen) gegenüber vom Blumen-Rondell
  • Kaufmännische Abteilung/ Aula der Pflegeschule (weißer Glas-Unterstand bei der Einfahrt zum Mitarbeiterparkplatz)

Auf dieser Karte sind die Standorte der vier Pavillons mit roten Punkten eingezeichnet. Sie können diese Information zu den ausgewiesenen Raucherbereichen auch als PDF herunterladen.

Patientengarten

Von den östlichen und südlichen Krankenzimmern haben Sie einen schönen Blick auf unseren Patientengarten. Diesen können Sie über einen Nebenausgang im Untergeschoss vor der Radiologischen Abteilung erreichen. Der Patientengarten dient Ihnen zur Erholung und Entspannung.

Drehen Sie eine Runde um die alten Apfelbäume oder schauen Sie sich unser Holzkunstwerk über die Seligpreisungen an.

Für Kinder gibt es einen kleinen Spielplatz.

Post

Ein öffentlicher Briefkasten befindet sich in der Eingangshalle des Krankenhauses.
Leerungszeiten:
Mo. - Fr. 16:30 Uhr, Sa. 10:30 Uhr, So. 8:15 Uhr

Karte per Klick laden
Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google

KRANKENHAUS REINBEK ST. ADOLF-STIFT
Hamburger Straße 41, 21465 Reinbek