11 Mitarbeiterinnen bestehen Prüfung zur Hygienebeauftragten in der Pflege

Die Pflegekräfte unterstützen die Hygieneabteilung im Krankenhaus Reinbek durch ihre Präsenz vor Ort, wenn Kollegen auf den Stationen und in Funktionsbereichen Fragen zur Hygiene haben.
11 neue Hygienebeauftragte in der Pflege

11 neue Hygienebeauftragte in der Pflege erhielten nach bestandener Prüfung neben dem Zertifikat von unseren Hygienefachkräften Angelika Kubitzki und Pia Nevermann (links) einen Blumenstrauß.

Hygienebeauftragten in der Pflege sind ein wichtiges Bindeglied zwischen den Stationen bzw. Funktionen und unserer Hygieneabteilung: Für ihre Kollegen sind sie die direkten Ansprechpartnerinnen vor Ort, wenn es spezielle Fragen zur Krankenhaushygiene gibt oder um auch kleine Mini-Schulungen des eigenen Teams durchzuführen. Seit 2014 bildet das St. Adolf-Stift regelmäßig Pflegekräfte aus Funktionsbereichen wie dem OP, der Radiologie oder der Physi und den 13 Bettenstationen in einer einwöchigen Inhouse-Fortbildung aus. In 40 Stunden pauken sie den Lehrstoff, der von der persönlichen Schutzkleidung bis hin zu Entsorgung von Abfällen viele Themen umfasst. Am Ende gibt es eine Prüfung über die Fortbildungsinhalte.
Wegen Corona mussten einige Kurse verschoben werden, diese Woche konnte endlich wieder eine Fortbildung unter der Leitung von der Hygienefachkraft Matthias Klar stattfinden. Der externe Referent lobt: „Die neuen Kolleginnen waren sehr interessiert, haben viele Fragen gestellt und auch Vorschläge gemacht. Alle 11 haben den Abschluss-Test dann auch mit Bravour bestanden.“ Als Dankeschön für so viel Einsatz gab es dann neben dem Zertifikat von unseren Hygienefachkräften Angelika Kubitzki und Pia Nevermann für jede Teilnehmerin einen Blumenstrauß. Und den Hinweis, dass sie jederzeit für ihre neuen Kolleginnen bei Fragen rund um die Hygiene zur Verfügung stehen. Durch die Verstärkung gibt es auf vielen Stationen und Funktionen nun bereits zwei Hygienebeauftragte in der Pflege, um vor Ort noch präsenter sein zu können.


Aufgaben der Hygienebeauftragten in der Pflege im St. Adolf-Stift:

  • Kommunikationspartner zwischen der Abteilung und dem Hygieneteam
  • Multiplikator für hygienerelevante Themen im jeweiligen Bereich
  • Ansprechpartner für das eigene Team
  • Mitwirkung bei der Umsetzung hygienerelevanter Maßnahmen
  • Mitwirkung bei der Erstellung von Hygieneplänen
  • Schulung des Teams in Hygienefragen
  • Teilnahme an Hygienefortbildungen

Über das Krankenhaus Reinbek

Das Krankenhaus Reinbek St. Adolf-Stift ist ein freigemeinnütziges Krankenhaus mit expandierender Entwicklung und überregionalem Einzugsgebiet direkt an der östlichen Stadtgrenze von Hamburg. Es verfügt über 351 Betten in den Fachrichtungen Kardiologie, Gastroenterologie, Nephrologie, Hämato-/Onkologie und Palliativmedizin sowie der Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Urologie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Anästhesie und Intensivmedizin, interventionelle Radiologie sowie  Gynäkologie und Geburtshilfe.

Jährlich werden über 19.000 stationäre und 25.000 ambulante Fälle behandelt und 9.000 Operationen durchgeführt. Im St. Adolf-Stift arbeiten rund 1.000 Menschen in den unterschiedlichen Bereichen. Es ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Hamburg und einer der größten Ausbildungsbetriebe in Reinbek. Das christliche Menschenbild ist Grundlage und Maßstab unseres Handelns.

    Interessiert?

    Journalisten können sich gern an die Pressestelle wenden.
    Dipl.-Soz.
    Andrea
    Schulz-Colberg
    Presse- und Öffentlichkeitsreferentin
    Telefonnummer
    040 / 72 80 - 34 88
    KRANKENHAUS REINBEK ST. ADOLF-STIFT,
    Hamburger Straße 41, 21465 Reinbek