Information Lachs Rgb

Fakten über das Krankenhaus Reinbek St. Adolf-Stift

Das KRANKENHAUS REINBEK ST. ADOLF-STIFT ist neben seiner formalen Funktion eines Akutkrankenhauses  der Regelversorgung in Reinbek und Umgebung zugleich Schwerpunktversorger für die Region in vielen Fachgebieten. Zudem ist es Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Hamburg.
 

2617 Krankenhaus Reinbek Haupteingang 1414

Gründerinnen und Verbund

Das Krankenhaus Reinbek wurde 1884 vom katholischen Orden „Schwestern von der heiligen Elisabeth“ in Reinbek bei Hamburg gegründet. Es ist seitdem stetig gewachsen und hat sich dem medizinischen Fortschritt angepasst. Die Krankenhaus Reinbek St. Adolf-Stift GmbH ist seit 2014 eine gemeinnützige Gesellschaft im Elisabeth Vinzenz Verbund (EVV), einem bundesweiten Zusammenschluss katholischer Krankenhäuser sowie weiterer Einrichtungen im Gesundheits- und Sozialwesen. Der Elisabeth Vinzenz Verbund ist ein Zusammenschluss des bisherigen Trägers Katholische Wohltätigkeitsanstalt zur heiligen Elisabeth sowie der Kongregation der Barmherzigen Schwestern vom heiligen Vinzenz von Paul, die in Hildesheim das ebenfalls katholische St. Bernward Krankenhaus betreiben.  Der Elisabeth Vinzenz Verbund gehört zu den zehn größten christlichen Krankenhausträgern in Deutschland.

Großer Arbeitgeber und Ausbildungsbetrieb in Reinbek

Im Krankenhaus Reinbek arbeiten über 800 Menschen in ganz unterschiedlichen Berufen. Darunter sind  mehr als  100 Ärzte, rund 500 Personen im pflegerischen Bereich, 60 im Wirtschaftsdienst, 50 in der Verwaltung.

Studenten können im St. Adolf-Stift ihr Praktisches Jahr absolvieren. Als Akademisches Lehrkrankenhaus verfügen unsere Ärzte über diverse Lehrbefugnisse und umfangreicher Weiterbildungsermächtigungen für die Ausbildung von Medizinstudenten und Assistenzärzten (Facharztausbildung).

Wir bilden im Krankenhaus Reinbek sowohl aus als auch weiter (unter anderem in Innerbetrieblicher Fortbildung). In unserer Gesundheits- und Krankenpflegeschule stellen wir 100 Ausbildungsplätze zur Verfügung. Wir bereiten dort junge Menschen auf Ihren Beruf in der Pflege von kranken und alten Menschen theoretisch und praktisch (auf den Stationen) vor.

Das St. Adolf-Stift ist damit eine der größten Ausbildungsstätten in Reinbek.

Einzugsgebiet des Krankenhauses Reinbek


Unsere Patienten kommen überwiegend aus

  • Reinbek (etwa 25 %) und
  • Hamburg (rund 25 %),
  • sowie aus den Gebieten Glinde, Trittau, Aumühle, Schwarzenbek, Barsbüttel, Geesthacht und Hamfelde

Wir haben in einigen Spezialgebieten jedoch Zuweisungen aus ganz Norddeutschland und sogar dem gesamten Bundesgebiet, z.B. in der Gefäßchirurgie (Dunbar-Syndrom, Shunt-Chirurgie) und in der Frauenklinik (Vulvakarzinom, Transgender).

Die Mitarbeiterinnen vom Empfang sind für Sie da!

Telefon
040 / 72 80 - 0
Fax
040 / 72 80 - 24 46
Krankenhaus Reinbek St. Adolf-Stift
Hamburger Straße 41
21465
Reinbek

Planbetten

Das Krankenhaus Reinbek St. Adolf-stift hat 351 Planbetten

  •  171 Betten in der Medizinische Klinik
  • 145 Betten in der Chirurgischen Klinik (Allgemein- Viszeral- und Thoraxchirurgie, Gefäßchirurgie und Unfallchirurgie / Orthopädie)
  • 25 Betten in der Frauenklinik
  • 10 Betten in der Urologie

Unter den 351 Betten sind 15 Betten für die interdisziplinäre Intensivstation.

Kennzahlen

Das St. Adolf-Stift versorgt mittUnser Haus versorgt pro Jahr fast 19.000 stationäre und rund 25.000 Patienten ambulant.

Bei weniger als 6 Tagen durchschnittlicher Verweildauer verfügen wir über mehr als 90 % Nutzungsgrad.

Pro Jahr werden im Haus rund 8.500 Operationen durchgeführt (rund 6.500 stationär und 2.000 ambulant).

Im Krankenhaus Reinbek bekommen jährlich rund 900 Kinder zur Welt.