Schwangerschaftswoche 14

Jetzt ist Ihr 4. Schwangerschaftsmonat angebrochen.

 Sicherlich sind Sie jetzt nicht mehr so müde wie zu Anfang der Schwangerschaft, Sie haben wieder mehr Schwung und Energie. 



Oft entwickelt sich in dieser Phase in der Mitte des Bauches einen nach unten verlaufender dunkler Streifen (Linea nigra); keine Angst - er verschwindet nach der Geburt wieder. Ihre Brustwarzen und der Warzenhof werden dunkler. Ihre Gebärmutter hat nun ungefähr die Größe einer Pampelmuse.

Gruppe 14

Täglich ein bisschen mehr schwanger...

Langsam aber sicher verändert sich Ihr Äußeres. Ihre Brüste sind bereits größer geworden, Ihre Haut wird glatter und weicher und wahrscheinlich müssen Sie jetzt schon die obersten Knöpfe Ihrer Jeans offen lassen, soweit Sie Ihnen nicht sowieso schon zu unbequem ist.



Wenn Sie ein wenig mehr zugenommen haben als nach Plan, machen Sie sich keine Sorgen. Ihr Körper weiß schon, was für ihn richtig ist. Solange Sie nicht aus Ungeduld und Stress übermäßig zu essen beginnen, ist alles im "grünen" Bereich.

Gewichtszunahme in der Schwangerschaft

Da die meisten Frauen unterschiedlich an Gewicht zunehmen, lässt sich unmöglich exakt berechnen, wie viel Sie selbst zunehmen müssten. Sollten Sie jedoch stark unter- oder übergewichtig sein, kann dies zu Komplikationen in der Schwangerschaft und bei der Geburt führen. 

Während Ihrer Schwangerschaft werden Sie wahrscheinlich insgesamt wie folgt zunehmen:

Vorschaubild

 

Grob gerechnet können Sie davon ausgehen, dass Sie in der 30. Schwangerschaftswoche etwa 75 % Ihrer gesamten Gewichtszunahme erreicht haben und ab der 36. Woche nicht weiter zunehmen werden.

Ssw14 Photocase167762549963 Bauch 1414

Und was macht das Kleine?

Die Entwicklung Ihres Babys macht einen erheblichen Schritt voran: Seine Muskulatur ist nun so gut ausgebildet, dass es bald willkürliche Bewegungen ausführen kann.



Nur noch ein paar Wochen und Sie werden die ersten zarten Bewegungen spüren. Die Haare am Kopf des Babys und auch seine Augenbrauen werden dichter. Wenn das Kind ein Gen für dunkle Haare besitz, dann beginnen die Pigmentzellen der Haarfollikel in diesem Stadium, schwarzes Pigment zu produzieren.



Das Baby trinkt vom Fruchtwasser und scheidet es wieder aus. Es erhält all seine Nahrung über die Plazenta und ist nun etwa 9 cm groß.

Darf es etwas Sport sein?

Aber sicher, denn Ihren möglicherweise niedrigen Blutdruck bringen Sie am besten mit flotten Spaziergängen und sanften Sportarten wie zum Beispiel Schwimmen und Radfahren wieder in Schwung.

Wichtig ist nur, dass Sie dabei nichts übertreiben und aufhören, bevor Sie außer Atem kommen. Das Ziel ist Wellness, also Wohlbefinden, und nicht, einen neuen Rekord aufzustellen.

Was Ihnen in diesen Zeiten die Angst nimmt

In den ersten Monaten einer Schwangerschaft sollten Sie sich zwar schonen - übermäßige Vorsichtsmaßnahmen müssen Sie aber nicht treffen. Wenn Sie trotz alledem unsicher sind, sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Ihrer Hebamme oder einer anderen Vertrauensperson über Ihre Fragen und Ängste.



Auch autogenes Training oder ähnliche Entspannungstechniken können Ihnen sehr gut helfen. Es gibt hierzu verschiedene Literatur, Kurse und Kassetten. Das tut Ihnen und Ihrem Baby gut und lässt sich vor allem in möglichen Stresssituationen, bei der Geburt und in den ersten Wochen danach zur Entspannung wunderbar einsetzen.

Unser Ernährungstipp - das Rezept der Woche

Hühner-Kraftsuppe nach chinesischer Medizin …

Zutaten

  •  frisches Suppenhuhn
  •  Petersilie
  •  Wacholderbeeren
  •  Karotten
  •  Sellerieknolle
  •  Lauch
  •  frischer Ingwer oder Pfeffer Lorbeerblatt
  •  Jodsalz

Zubereitung
Wasser mit Petersilie, Wacholderbeeren, Huhn, Karotte, Sellerie, etwas Ingwer oder ganzen Pfefferkörnern, Lorbeer und Salz 4-8 Stunden köcheln lassen.
Abseihen, erkalten lassen und das Fett nach Bedarf abschöpfen.

Brühe im Kühlschrank aufbewahren, hält sich ca. 3 Tage und in kleinen Portionen erwärmen. Es ist kräftigend und durchwärmend in der Schwangerschaft.

Viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit!