Schwangerschaftswoche 34

Sie befinden sich nun in der 34. SSW und inzwischen hat vermutlich der Geburtsvorbereitungskurs angefangen. Ihr Baby kann zwischen hell und dunkel unterscheiden, und wenn Sonne auf Ihren Bauch scheint, ist es in rotes Licht getaucht. Ihr Kind wiegt nun ca. 2.150 g. Der Bewegungsdrang des Babys ist ungebrochen und manchmal "tobt" es ganz schön herum. Meistens gerade dann, wenn Sie mal zur Ruhe kommen möchten und sich nach einer „Mütze voll Schlaf“ sehnen. Aber die Ruhephasen des Babys haben nun einmal noch gar nichts gemeinsam mit denen der Mutter. Obwohl das Kind schon hell und dunkel unterscheiden kann, hat es von einem Rhythmus, bei dem sich Tag und Nacht abwechseln, noch keine Ahnung. Nehmen Sie es gelassen und - soweit es geht - mit Humor.

Gruppe 34

Ihre nächste Vorsorgeuntersuchung

Bis zur 40. Schwangerschaftswoche steht im Rahmen der Vorsorge auch ein spezieller Bluttest an. Er soll zeigen, ob Sie möglicherweise an einer infektiösen Leberentzündung (Hepatitis B) leiden.



Diese Infektion kann längere Zeit unentdeckt bleiben und Ihr Baby könnte sich bei der Geburt oder danach anstecken. Dann würde es sehr schwer erkranken. Falls tatsächlich eine Hepatitis B-Infektion vorliegen sollte, gibt es Möglichkeiten, das Kind zu schützen. Etwa durch eine Impfung direkt nach der Geburt.

Ssw34 Photocase7453 Bauch 1414

Eis essen in der Schwangerschaft?

Eis aus der Eisdiele oder vom fahrenden Eismann birgt grundsätzlich ein etwas höheres Risiko als industriell hergestelltes und verpacktes Eis. Aber wenn bei der Herstellung alle Hygienevorschriften beachtet werden, dann ist es nicht problematisch und Sie können es gerne in Maßen genießen. Vorsichtshalber sollten Sie aber darauf achten, dass die Eisdiele einen hygienischen Eindruck erweckt. Wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, dann sollten Sie aber auf Sahne aus Sahnemaschinen lieber verzichten.

Gut vorbereitet

Vor allem Ersteltern müssen sich erst an den Umgang mit einem Säugling gewöhnen. Besonders, wenn es dem Kleinen mal nicht so gut geht, sind sie unsicher. Ein "Lehrgang über Kindernotfälle" zeigt Ihnen an vier Abenden praxisnah, wie Sie Ihrem Kind in einer Notfallsituation helfen können. Melden Sie sich und / oder den Vater des Kindes dazu rechtzeitig an! Termine erfahren Sie in der Elternschule.

 

Noch eine wichtige Sache: Regelmäßig bietet das Krankenhaus Reinbek in Kooperation mit dem ADAC den Kurs „Sicherheit von Kindern im Auto“ an. Dabei geht es vor allem um die Wahl des richtigen Kindersitzes bzw. der Babyschale, aber auch um ganz praktische Dinge, wie man die Sitze richtig montiert oder warum ein Säugling rückwärts fahren muss. Bei diesem Kurs ist keine Anmeldung erforderlich.

Diese ADAC-Info findet in der Regel am 3. Dienstag im Monat im Anschluss an die Kreißsaalführung im Hörsaal statt. Genaue Termine finden Sie im Veranstaltungsplan der Geburtshilflichen Abteilung.