Schwangerschaftswoche 27

Sie sind jetzt in der 27. Schwangerschaftswoche und von nun an nehmen Sie bis zur 36. Woche ziemlich regelmäßig zu. Vielleicht überlegen Sie sich, was Sie für Ihr Kind noch besorgen müssen oder wollen, bevor Ihr Bauch zu dick geworden ist und das Einkaufen unangenehmer wird.

Wenn Sie mehr Tipps haben wollen, was Sie wann erledigen, dann schauen Sie mal auf unseren Zeistrahl für die Zeit vor und auch nach der Geburt im Service-Bereich. Wenn Sie Ihren vorausichtlichen Geburtstermin eigeben, erhalten Sie sogar einen individuellen Terminkalender als Checkliste zum Ausdrucken.

Gruppe 27

Wohin zur Geburt? - Tipps zur Wahl der Entbindungsklinik

Allmählich wird es Zeit sich zu überlegen, wo Ihr Baby auf die Welt kommen soll. Die meisten werdenden Mütter haben die Wahl zwischen verschiedenen Kliniken. Wir im ST. ADOLF-STIFT bieten Ihnen eine familienorientierte Geburtshilfe, bei der unsere Hebammen Ihre Wünsche und Vorstellungen zur Geburt aufnehmen und Sie als Eltern bewusst in alle Entscheidungen mit einbeziehen.



Eine umfassende Beratung und Betreuung durch unsere Ärzte, Hebammen und Krankenschwestern der Wöchnerinnenstation ist uns besonders wichtig. Auch Großeltern sind zur Unterstützung gern gesehen und selbstverständlich werden Ihre bis zu zwei Unterstützungspersonen von uns unter der Geburt mit Essen und Trinken genauso versorgt wie Sie als werdende Mutter. Außerdem fördern wir durch das sogenannte "Bonding", also den direkten Hautkontakt von Eltern und Kind direkt nach der Geburt die Beziehungen zwischen Ihnen.



Alle Bereiche - vom Kreißsaal bis zur Mutter-Kind-Station verfügen über eine moderne apparative Ausstattung, so dass unsere Ärzte auch auf unerwartete Probleme eingerichtet sind.
Wir legen hohen Wert auf einen natürlichen Geburtsvorgang in einer behaglichen Umgebung. Deshalb haben wir die Farbgebung unserer Kreißsäle / Geburtszimmer individuell abgestimmt: die Farben sind harmonisch und geben gleichzeitig Kraft. So hat jeder Raum seine besondere Farbgebung und Schwerpunkte.
Sehen Sie sich an unserem Infoabend mit Kreißsaalführung gern bei uns um.

Sicherheit und Geborgenheit – (kein) Widerspruch?

Natürlich ist die Grundversorgung von Mutter und Kind in allen Geburtskliniken gleichermaßen gewährleistet. 



Falls jedoch Sie oder Ihr Baby gesundheitliche Probleme haben, es erhebliche Komplikationen in der Schwangerschaft gibt, Sie Mehrlinge erwarten oder mit einer Frühgeburt rechnen müssen, sollten Sie in ein Krankenhaus mit Maximalversorgung gehen. In diesen Kliniken sind rund um die Uhr Spezialisten im Dienst. 



Wenn Ihre Schwangerschaft normal verläuft, ist auch eine „normale“ Entbindungsklinik, wie die unsere in Reinbek, wirklich vollkommen ausreichend.
Das Team der Geburtshilfe im KRANKENHAUS REINBEK möchte den werdenden Eltern in der Sicherheit einer modernen Klinik so viel Geborgenheit und Freiraum wie möglich bieten, d. h., Sie haben die Wahl zwischen verschiedenen Geburtspositionen, Sie werden in jede Entscheidung mit einbezogen und Sie werden stets über alle Abläufe informiert.
Wir versuchen zudem, Dammschnitte zu vermeiden. Wir respektieren auch gern Ihren Wunsch auf einen Kaiserschnitt. Sprechen Sie uns dafür bei der Anmeldung oder im Kreißsaal an.

Ssw27  Dsc0373 Ultraschall 1414

Welche Möglichkeiten der Schmerzlinderung gibt es?

Zur Schmerzlinderung bieten wir neben den klassischen Methoden (z. B. Periduralanästhesie (PDA)) auch alternative Verfahren wie Akupunktur, Bachblüten, Homöopathie und seit 2013 auch Lachgas an. Unsere Erfahrung: Die meisten Gebärenden würden bei der nächsten Geburt wieder Lachgas nutzen. Es hat viele Vorteile, da es schnell wirkt, von den Frauen selbst dosiert werden kann und für Mutter und Kind vollkommen ungefährlich ist. In Ländern wie England, Kanada und Australien wird bei 50 Prozent der Geburten Lachgas verwendet, Deutschland hinkt da etwas hinterher. Die neuere Form des Lachgases ist laut Chefarzt Prof. Jörg Schwarz ein Gemisch aus 50 % Lachgas (N2O) und 50 % Sauerstoff (O2). Es ist besser verträglich als das Lachgas, das vor 150 Jahren für zahnärztliche Untersuchungen eingeführt wurde. Es ist geschmacks- und geruchslos und führt bei 75 Prozent der Frauen zu vollständiger oder zumindest zufriedenstellender Schmerzlinderung -  und das ohne PDA!

Stimmt das Klima auf der Station?

Eine hübsche Ausstattung allein heißt noch nicht, dass Sie sich auch wohl fühlen werden. Viel wichtiger ist, ob Ärzte, Hebammen und Schwestern gut zusammenarbeiten sowie freundlich und kompetent sind.
 In unseren wohnlich ausgestatteten Räumen der Geburtshilfe des KRANKENHAUSES REINBEK ST. ADOLF-STIFT arbeiten unter der Leitung von Chefarzt Prof. Dr. Jörg Schwarz 1 Leitender Oberarzt, drei Oberärztinnene sowie vier Assistenzärztinnen und 2 Assistenzärzte. 12 fest angestellte Hebammen sind im Drei-Schicht-System im Kreißsaal aktiv. Sie bilden zusammen mit den Schwestern der Mutter-Kind-Station 8b ein kompetentes und professionelles Team.

Wird ein Rooming-In angeboten?

Für Sie und Ihr Baby ist der Start ins gemeinsame Leben leichter, wenn Sie von Anfang an viel zusammen sind. 24-Stunden-Rooming-In, also dass die Säuglinge in einem Bettchen zum Andocken grundsätzlich bei ihrer Mutter bleiben, ist bei uns selbstverständlich. Wenn Sie als Mutter mal eine Auszeit brauchen, nehmen wir Ihr Kind für einige Stunden auch gern mit ins geschützte Neugeborenen-Zimmer.

Bei uns im ST. ADOLF-STIFT werden Wöchnerinnen in der Regel in Zwei-Bett-Zimmern untergebracht.
Neben der stationären Geburt bieten wir die so genannte "ambulante Geburt" an. Mutter und Kind können dann in der Regel nach wenigen Stunden wieder nach Hause gehen.

Anmeldung zur Geburt

Wir sind immer für Sie da, möchten Sie aber bitten, sich vorher möglichst bei uns zur Geburt persönlich anzumelden. Dieses ist am sinnvollsten ab der 34. Woche, da Sie dann im Mutterschutz sind und mehr Zeit haben.
Lassen Sie sich für die Geburtsanmeldung, die immer montag- und donnerstagmorgens stattfindet, einige Wochen vorher telefonisch einen Termin geben: Telefonnummer 040 / 72 80 - 3108 (Mutter-Kind-Station 8b). 
Bevor Sie zur Gynäkologische Ambulanz im 2. Stock gehen, melden Sie sich bitte mit Ihrem Mutterpass, Ihrer Versichertenkarte und einem Überweisungsschein in der "Anmeldung" (Erdgeschoss, links vom Foyer) zunächst kurz an. Planen Sie dafür etwas Zeit vor Ihrem eigentlichen Termin ein.



Eine Hebamme und eine Gynäkologin/ein Gynäkologe sprechen mit Ihnen und notieren Ihre Wünsche zur Geburt. Eine Ultraschalluntersuchung ist möglich.

Infoabend mit Kreißsaalführung

Nun, wo Sie uns schon etwas kennengelernt und sich auch Gedanken gemacht haben, was Ihnen wichtig ist, laden wir Sie herzlich zu unserem Infoabend im KRANKENHAUS ST. ADOLF-STIFT ein. Bei einem Rundgang durch die Kreißsäle und die Mutter-Kind-Station beantworten wir gerne alle Ihre Fragen zu Schwangerschaft, Geburt und Wochenbettzeit.
Gern können Sie verschiedene Geburtspositionen ausprobieren und somit den Kreißsaal hautnah erleben.
Wir erwarten Sie an jedem 1. und 3. Dienstag im Monat um 18:00 Uhr im Hörsaal / Untergeschoss. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die genauen Termine finden Sie auch auf unserer Internetseite.

Wir freuen uns auf ein Kennenlernen!