Eine gesunde Auszeit unter Apfelbäumen

Am heutigen „Tag der Pflege“ wurden die Mitarbeitenden des St. Adolf-Stiftes vom Krankenhaus zu frisch gepressten Säften an einer Smoothie-Bar, leckeren Salat-Bowls vom Foodtruck und Open-Air-Yoga eingeladen.
Open-Air-Yoga im Patientengarten

Open-Air-Yoga unter den Apfelbäumen des Patientengartens: Unter Anleitung einer Yoga-Lehrerin konnten Mitarbeitende des Krankenhauses Reinbek den Tag der Pflege mit einer gesunden Auszeit verbringen. Links im Bild die MTRA Janett Frischat, die nach den Übungen gut gedehnt und mit freiem Kopf wieder an ihren Arbeitsplatz in der Radiologie zurückkehrte.

Im Patientengarten des St. Adolf-Stiftes machen ein dutzend Mitarbeitende unter blühenden Apfelbäumen und bei schönsten Sonnenschein gerade unter Anleitung Yoga. Dieser nicht alltägliche Anblick ist Teil des Angebotes des Krankenhauses für eine gesunde Auszeit am heutigen Tag der Pflege. Der am 12. Mai international begangene Pflege-Tag wurde vom Krankenhaus Reinbek dieses Mal etwas anders interpretiert, indem es die Pflege der Mitarbeitenden und das Wohlbefinden der einzelnen Person in den Vordergrund rückte. Zur gesunden Auszeit gehörten neben kurzen Open-Air Yoga-Sessions, frisch gepresste Obst- und Gemüse-Säfte an einer Smoothie-Bar sowie Salat-Bowls mit verschiedenen Toppings an einem Food-Truck. Die Termine bei der Yogalehrerin waren sehr gefragt. So haben sich auch einige Radiologie-Mitarbeitende über ihren Slot unter Apfelbäumen gefreut. Mit dabei war die MTRA Janett Frischat: „Ich spüre noch die Dehnung, wir haben Übungen für die Wirbelsäule und den Nacken-Schulter-Bereich gemacht. Und auf die Atmung geachtet. Das tat gut und hat den Kopf freigemacht. Jetzt geht es entspannt zurück in die Radiologie.“ Die genutzten Yogamatten aus Kork bekamen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Ende geschenkt.

„Wir möchten uns mit unserem Aktionstag bei allen Pflegekräften und allen Kollegen im Haus bedanken“, sagt Fabian Linke, Stellvertretender Geschäftsführer und Leiter des Personalmanagements. Seine Abteilung hat die Angebote organisiert. Linke: „Ich denke nach zwei Jahren Pandemie muss man keinem Bürger und auch keinem Politiker mehr erklären, wie wichtig das Personal im Gesundheitswesen für die Gesellschaft ist. Für uns steht der Mensch im Mittelpunkt und mit dieser und auch vielen anderen Aktionen möchten wir den Mitarbeitenden die verdiente Wertschätzung entgegenbringen und ihr Wohlbefinden stärken.“

Pflegedirektor Nils Wulf freut sich schon seit Jahren über die Institution des 12. Mai: „Es ist ein Ehrentag, ja ein Feiertag für alle Pflegekräfte, Mitarbeitende im Funktionsdienst und allen Mitarbeitenden, die mit Patienten arbeiten. Der Tag der Pflege drückt die Hochachtung für alle Berufe in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen aus. Damit bekommt die Pflege die Aufmerksamkeit, die sie auch abseits der Pandemie verdient.“

Auf einer Bank im Patientengarten sitzen die Ärztin Eva Göring und ihr Kollege Werner Rath unter einem Bäumchen und genießen das schöne Wetter in ihrer Mittagspause. Dabei essen sie eine Salat-Bowl. Die Assistenzärztin aus der Orthopädie lobt: „Ich hatte die Teriyaki-Chicken-Bowl, die war seeehr lecker. Aber auch die anderen Toppings sahen ausgesprochen gut aus. Das kann es gern öfter geben.“

Die gesunde Auszeit fügt sich in eine größere Kampagne des Krankenhauses unter dem Motto „Team + Spirit“ ein. Hierbei werden der besondere Spirit, der Team-Geist und die christlichen Wurzeln des St. Adolf-Stiftes aufgegriffen. So sind den gesamten Mai über in Reinbek und Umgebung an vielen Bushaltestellen und Litfaßsäulen viele bunt eingefärbte Gesichter von 80 Mitarbeitenden zu sehen mit der Aufschrift „Danke + Euch“. Fabian Linke: „Unsere Idee war, dass jeder und jede auf dem Weg zur Arbeit sehen kann: Wir freuen uns, dass unsere Mitarbeitenden so engagiert sind und auch nach 2 Jahren Pandemie täglich ihr bestes für unsere Patienten geben.“

Über das Krankenhaus Reinbek

Das Krankenhaus Reinbek St. Adolf-Stift ist ein freigemeinnütziges Krankenhaus mit expandierender Entwicklung und überregionalem Einzugsgebiet direkt an der östlichen Stadtgrenze von Hamburg. Es verfügt über 351 Betten in den Fachrichtungen Kardiologie, Gastroenterologie, Nephrologie, Hämato-/Onkologie und Palliativmedizin sowie der Allgemein- und Viszeralchirurgie, Gefäßchirurgie, Urologie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Anästhesie und Intensivmedizin, interventionelle Radiologie sowie  Gynäkologie und Geburtshilfe.

Jährlich werden über 19.000 stationäre und 25.000 ambulante Fälle behandelt und 9.000 Operationen durchgeführt. Im St. Adolf-Stift arbeiten rund 1.000 Menschen in den unterschiedlichen Bereichen. Es ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Hamburg und einer der größten Ausbildungsbetriebe in Reinbek. Das christliche Menschenbild ist Grundlage und Maßstab unseres Handelns.

    Interessiert?

    Bei Fragen melden Sie sich Journaisten gern in der Pressestelle.
    Dipl.-Soz.
    Andrea
    Schulz-Colberg
    Presse- und Öffentlichkeitsreferentin
    Telefonnummer
    040 / 72 80 - 34 88
    KRANKENHAUS REINBEK ST. ADOLF-STIFT,
    Hamburger Straße 41, 21465 Reinbek